LASST UNS ÜBER 1 REDEN!

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

zu unserer bundesweiten Plakataktion mit dem ungewöhnlichen Titel „Sche1sstyp“ haben uns einige Rückmeldungen von Menschen mit Typ-1-Diabetes, deren Angehörigen und Diabetologen erreicht, die uns sehr bewegt haben. Wir nehmen deren Kritik sehr ernst, weil sie gerade von denjenigen geäußert wurde, die sich engagiert für ein besseres Leben mit Typ-1-Diabetes einsetzen. Einige fühlten sich durch die doppelte Bedeutung des Begriffs “Sche1sstyp”persönlich angegriffen, andere berichteten uns, dass sie seit vielen Jahren sehr gut mit Typ-1-Diabetes leben. Zudem fürchten einige, dass unsere Plakataktion einen positiven Umgang mit der chronischen Erkrankung erschweren könnte. Es tut uns aufrichtig leid, dass wir bei manchen diese Gefühle und Assoziationen ausgelöst haben. Das haben wir in keiner Weise beabsichtigt und dafür möchten wir uns entschuldigen.

Wir freuen uns gleichzeitig über den großen Zuspruch, den wir für die Ziele der Kampagne erhalten haben. Denn zu viele Menschen sind sich bislang nicht bewusst, dass Typ-1-Diabetes jeden treffen kann und welche täglichen Herausforderungen damit verbunden sind.

Unsere langjährigen Forschungsarbeiten hatten und haben das Ziel, die Lebensqualität und die Zukunftsaussichten von Menschen mit Typ-1-Diabetes zu verbessern. Dabei liegen uns ganz besonders die jungen Kinder am Herzen, die durch eine extrem schnelle Diabetesmanifestation außerordentlich gefährdet sind. Mit unserer Aktion wollten wir möglichst viele Menschen für den Diabetes sensibilisieren, die bisher für sich und ihre Kinder kein Risiko sehen.

Außerdem verfolgen wir, wie einige andere große Forschungsinitiativen weltweit den Traum, Typ-1-Diabetes eines Tages verhindern zu können. Dies ist ein sehr langer Weg, und wir sind auf die Unterstützung vieler engagierter Betroffener und Fachleute angewiesen. Dafür möchten wir um Ihre und Eure Unterstützung in den noch folgenden Kampagnenphasen bitten. Denn von besseren Kenntnissen der Bevölkerung über Typ-1-Diabetes werden alle profitieren!

Deshalb lasst uns zusammen für das gemeinsame Ziel arbeiten. Lasst uns über 1 reden!
 


Kontakt
E-Mail: aww1@helmholtz-muenchen.de